DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

DIE ZIELE DER SICHERHEITSNORMEN FÜR HANDSCHUHE

Die DNA eines Pioniers

Die Antizipierung der Normen resultiert aus der Dynamik unserer Innovation. Und aus unserer Fähigkeit zur Weiterentwicklung der Anwendungen unserer Kunden.

Unsere DNA, unsere hohen Ansprüche, unsere Erfahrung, unsere Qualitätsprozesse (ISO 9001 und ISO 14001) und unser Engagement in mehreren Berufsverbänden sind auch die Voraussetzung dafür, dass wir zu den Normen beitragen und ihnen oft auch vorgreifen können.

Die Normen für Schutzhandschuhe antizipieren und übertreffen

Eine Norm ist eine unentbehrliche Mindestgarantie, aber sie basiert vorwiegend auf „genormten“ Tests, die nicht immer die reale Praxis der Anwendungen wiederspiegeln.

Die Einhaltung einer Norm für Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) kann Ihnen nicht immer optimalen Schutz garantieren.

Deshalb geht Rostaing immer weiter in der Erfüllung der europäischen Normen (CE, EN 407, EN 511, EN 420, EN 388, EN 12477, EN 659…), der internationalen Normen (ISO 13997, ISO 15383…) und spezifischer Normen für bestimmte Bereiche (Asqual…) durch die Entwicklung von zahlreichen Tests in der Praxis sowie Forschungen im Labor, um mit jedem neuen Produkt die geforderten Schwellenwerte zu übersteigen.

Ende 2016 wird die Norm EN388 erweitert und ISO 13997 integrieren.

Die Tests der Norm EN 388:2003 bleiben im Wesentlichen gleich und sind noch immer gültig, aber bestimmte Komponenten werden präzisiert oder hinzugefügt, um die Leistungen auf identischen Grundlagen zwischen den verschiedenen Herstellern vergleichen zu können.

 

WAS GIBT ES NEUES?

  • Erschwerter Schnitttest mit Integration des Tests gemäß ISO13997:1999
  • Besser definierter Abriebtest durch nähere Erklärung der Merkmale des verwendeten Abriebmittels (Schmirgelpapier)
  • Aufnahme eines Aufpralltests, der jedoch fakultativ ist, gemäß der Norm EN 13594:2015
  • Optionaler Test der Stulpen
  • Unsere obligatorischen Kennzeichnungen an den Handschuhen

ROSTAING ist auch hier Vorreiter:
47 Handschuhe wurden bereits nach dieser neuen Norm getestet,

noch vor ihrer Ratifizierung!

WIR BERATEN SIE, UM IHRE ANFORDERUNGEN NOCH BESSER ZU ERFÜLLEN

Den besten Handschuh wählen und Ihnen sicheres Arbeiten mit den Händen garantieren.

Senkung Ihrer Unfallrisiken, Identifizierung und Auswahl der geeigneten Handschuhe für jeden Arbeitsplatz oder Ihre Tätigkeit, Senkung Ihrer Einkaufskosten, Unterscheidung zwischen den verfügbaren Materialien und Technologien, Berücksichtigung der geltenden Normen, Erstellung des Einheitlichen Dokuments zur Risikobewertung Ihres Unternehmens, usw.: Es gibt vielfältige Ziele und Aufgaben.

Zur Entwicklung der bestmöglichen Lösungen begleiten wir unsere Unternehmenskunden mit personalisierter Beratung für jeden Arbeitsplatz bzw. jede Anwendung (Audit-Conseil-Solution ACS).

DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

EVALUIERUNGSPRINZIP DER LEISTUNGSNIVEAUS DER NORMEN

Jede Norm gibt die Leistungsniveaus der Handschuhe an.

X . . . . . . . Nicht getestet
0 . . . . . . . Null
1  . . . . . . . Minimum
2 . . . . . . . Gut
3 . . . . . . . Sehr gut
4 und mehr . . . Ausgezeichnet

DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

Zum Beispiel gibt die Norm EN 388 die Merkmale der Handschuhe entsprechend ihrer Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Risiken an.

ABRIEBFESTIGKEIT: Leistungsstufe 1 bis 4 (geprüft in Anzahl von Zyklen)
SCHNITTFESTIGKEIT: Leistungsstufe 1 bis 5 (geprüft gemäß Index)
DURCHSTICHKRAFT: Leistungsstufe 1 bis 4 (geprüft in Newton)
WEITERREISSKRAFT: Leistungsstufe 1 bis 4 (geprüft in Newton)

MAXIMALE ANFORDERUNG dieser Norm: 4-5-4-4

Beispiel eines Handschuhs von ROSTAING

MASTERNBR RC

DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN
   4544

Ihr Handschuh erreicht die höchste Leistungsstufe, die für die Norm EN388 möglich ist 

4-5-4-4

ABRIEBFESTIGKEIT 4 von 4
SCHNITTFESTIGKEIT 5 von 5
WEITERREISSKRAFT 4 von 4
DURCHSTICHKRAFT 4 von 4

Wir gehen jedoch noch weiter und bieten Ihnen an, ein Audit Ihres Arbeitsplatzes durchzuführen.

Mehr erfahren

DIE WICHTIGSTEN EUROPÄISCHEN UND NTERNATIONALEN NORMEN, DIE FÜR DIE TESTS UND QUALIFIKATION UNSERER ERZEUGNISSE VERWENDET WERDEN

Europäische Richtlinie
89/686/CE
Die Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) werden entsprechend den abgedeckten Risiken in 3 Kategorien eingeteilt.

TYP 1 / SCHUTZ VOR GERINGFÜGIGEN RISIKEN
TYP 2 / SCHUTZ VOR SCHWEREN RISIKEN
TYP 3 / SCHUTZ VOR TÖDLICHEN GEFAHREN – IRREVERSIBLEN GESUNDHEITSSCHÄDEN

DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

ALLGEMEINE ANFORDERUNGEN
AN SCHUTZHANDSCHUHE
EN 420

CHROMFREI
PH-NEUTRAL
FINGERFERTIGKEIT, KOMFORT
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

MECHANISCHE RISIKEN
SCHNITTSCHUTZ
EN 388

ABRIEBFESTIGKEIT
SCHNITTFESTIGKEIT
WEITERREISSKRAFT
DURCHSTICHKRAFT
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

THERMISCHE RISIKEN
HITZESCHUTZ
EN 407

BRENNVERHALTEN
KONTAKTWÄRME
KONVEKTIVE WÄRME
STRAHLUNGSWÄRME
KLEINE SPRITZER FLÜSSIGES METALL
GROSSE SPRITZER GESCHMOLZENES METALL
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

THERMISCHE RISIKEN
KÄLTESCHUTZ
EN 511

KONVEKTIVE KÄLTE
KONTAKTKÄLTE
WASSERDICHTIGKEIT
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

CHEMIKALIEN UND MIKROORGANISMEN
EN 374

CHEMIKALIENBESTÄNDIGKEIT
WIDERSTAND GEGEN PENETRATION
WIDERSTAND GEGEN PERMEATION
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

MINDESTANFORDERUNGEN AN FEUERWEHRHANDSCHUHE
EN 659 (2004)

SCHRUMPFVERHALTEN
HITZEBESTÄNDIGKEIT
AUSZIEHEN BEI HITZE
FINGERFERTIGKEIT
NAHTFESTIGKEIT
ZEIT ZUM AUSZIEHEN DER HANDSCHUHE
ERHALTUNG DER INTEGRITÄT
DURCHDRINGEN VON CHEMIKALIEN
WASSERDURCHGANGSWIDERSTAND
DIE SICHERHEITSNORMEN ANTIZIPIEREN

FEUERWEHR-SCHUTZ
Referenzrahmen ASQUALL

EN 388
ISO 15383
ISO 13997
EN 659